Slider

Anstehende Termine

Mai
27

Montag, 27.05.2024 19:30 - 21:00

Jun
3

Montag, 03.06.2024 19:30 - 21:00

Jun
7

Freitag, 07.06.2024 16:00 - 19:30

Jun
9

Sonntag, 09.06.2024 10:00 - 16:00

Jun
10

Montag, 10.06.2024 19:30 - 21:00

Auch heuer fand für die Ottobeurer Jugendfeuerwehr am Wochenende von Freitag 13.10. auf Samstag 14.10.2023 wieder eine 24-h-Übung (Berufsfeuerwehrtag) statt. 20 Jugendliche sowie sieben Betreuer trafen sich um kurz vor 18 Uhr am Feuerwehrhaus in Ottobeuren. Nach einer kurzen Einweisung, sowie dem einrichten des Schlaflagers im Unterrichtsraum des Hauses, begann der Abend mit dem jährlichen Besuch des Memminger Jahrmarkts. Nach der Rückkehr gegen 21 Uhr ließ der erste Übungseinsatz nicht mehr lange auf sich warten. "THL 3 - Person in Pkw eingeklemmt" lautete das erste Alarmstichwort. Mit Blaulicht ging es in den örtlichen Bauhof in der Stephansrieder Straße. Hier wurde ein Auto von den Jugendwarte für die Jugendlichen prepariert. Es wurden die Abläufe bzw. der Aufbau der Gerätschaften bei einem Verkehrsunfall erläutert und anschließend durfte jeder am Auto einmal Hand anlagen. Mittels Federkörner wurden die Scheiben des Pkw entfernt und mithilfe unseres Hydraulikspreizers und der -schere wurden die Türen, sowie schlussendlich das Dach des Pkw komplett entfernt. Mit einem Hydraulikstempel wurde anschließend noch der Fußraum vergrößert, um die eingeklemmte Person aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Nach ca. 1,5 Stunden, gegen 23 Uhr waren alle Einsatzkräfte wieder zurück im Haus.

Der zweite Übungsalarm ereilte die Jugendlichen dann um kurz vor Mitternacht. "Ausgelöste Brandmeldeanlage (BMA) im Schulzentrum". Vor Ort wurde glücklicherweise kein Rauch/Brand festgestellt, jedoch wurden die Jugendlichen mit dem Feuerwehr-Anzeigentableau vertraut gemacht und in kleinen Gruppen durften die Jugendlichen einmal verschiedene Handdruck- und Rauchmelder mithilfe der speziellen Laufkarten im Schulgebäude aufsuchen. Es war für alle bestimmt spannend, sich nachts und außerhalb der normalen Schulzeiten im Schulgebäude aufzuhalten. Danach hieß es erstmal Nachtruhe für alle. Kurz nach 07:00 Uhr am Samstagmorgen ertönte der dritte Alarm für die Jugendfeuerwehr. "Personensuche" in einem Waldstück. An der Einsatzstelle wurden die Jugendlichen in mehrere kleine Gruppen aufgeteilt, welche das besagt Waldstück nach drei vermissten Personen absuchten. Nach kurzer Zeit konnten die Vermissten personen Gefunden werden, von denen jedoch eine Person mittels Schleifkorbtrage aus dem Waldstück getragen werden musste. Nach dem Einsatz wartete erst einmal das wohlverdiente Frühstück auf die Jugendlichen.

Nach dem Frühstück wurde begonnen, das Schlaflager zu räumen, sowie das Haus wieder auf Vordermann zu bringen. Gegen 09:45 Uhr dann der nächste Übungseinsatz. "B3 - Brand Stall/Scheune mit vermisster Person". Auf der Anfahrt konnte kurz vor der Einsatzstelle schon ein mit Nebelmaschinen eingerauchter Feldstadel festgestellt werden. Als erstes Stand natürlich die Personensuche, sowie der Aufbau einer Wasserversorgung aus der nahegelegenen Günz auf dem Plan. Nachdem die vermisste Personen aus dem vernebelten Gebäude gerettet und der "Brand" gelöscht war, rückten die eingesetzten Fahrzeuge gegen 11:15 Uhr wieder von der Einsatzstelle ab. Pünktlich um 12 Uhr gab es für alle zur Stärkung lecker Currywurst mit Pommes. Die Teller waren kaum gespült und verräumt, erwartete die Jugendlichen der fünfte und letzte Einsatz für den Berufsfeuerwehrtag. "Brand Heulager" hieß das Stichwort. Vor Ort wurde den Jugendlichen der Einsatz von Schaummittel und deren Vorteile vermittelt. Außerdem wurden die verschieden Schaumrohre (Mittelschaum, Schwerschaum, sowie unser Kombi-Schaumrohr) ausprobiert.

Gegen 14 Uhr wurden dann noch die Fahrzeuge und Fahrzeughalle gereinigt, sowie die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt. Nach den fünf anspruchensvollen Übungseinsätzen waren alle Jugendlichen froh, nachdem Sie gegen 14:30 Uhr von ihrem Berufsfeuerwehr-Dienst entlassen wurden und sich daheim ausruhen durften.

Bilder: